Dessous

Dessousarten und Dessousbilder

Strapse

Strapse haben eine schlagende Wirkung auf Männer. Der Begriff "Strumpfhalter" ist dafür wirklich zu harmlos. Denn mit dieser Funktion ist das Dessous nur sehr unzureichend beschrieben. Strapse sind kein Endstück, sondern führen immer weiter. Sie sind nicht ein Teil für sich, sondern setzen reizvolle Elemente in Beziehung. Strapse sind der Auslöser für komplexe erotische Phantasien. Vor allem verraten etwas über das textile Geschehen, das sich in der Zone des Frauenkörpers abspielt, der sonst immer bedeckt ist. Die Beine verschwinden hier für gewöhnlich in der undurchdringlichen Oberbekleidung. Aber bereits die Nylonstrümpfe formen die Beine einer Frau zum ultimativen Hingucker - je dunkler die Farbe, desto eindringlicher die Silhouettenwirkung. Wenn nur ein kleiner Ansatz des Strumpfabschlusses sichtbar wird, gerät die männliche Phantasie bereits in Wallung. Denn wenn die Strümpfe von Strapsen gehalten werden, bedeutet das nichts anderes, als dass die Unterwäsche einen Weg in die Geheimzone der Frau frei lässt. Die Halter vollziehen den Übergang in den Oberkörper nur an den Seiten und lassen die Mitte frei. Der Strapsgürtel rahmt dazu noch in seiner Gedamtwirkung die weiblichen Kurven von der Taille bis zu den Oberschenkeln. Der Po wird zum künstlerischen Sujet. Befinden sich die Strumpfhalter an einem Corselett, breitet sich ihre Wirkung über den gesamten Körper aus. Solcherart Bekleidung erscheint als Umkehrbild des üblichen Textilgebrauchs: das Verborgene wird frei gelegt und die erotischen Linien entfalten sich ungebremst. Mit der Inszenierung der körperlichen Vorzüge entsteht ein Bild vollkommener Eleganz. Es ist also kein Wunder, dass Strapse zu einem prägnanten erotischen Symbol geworden sind. Frau in StrapseVintage Strapse

Copyright © www.dessouskatalog.com | Impressum